Loading
Camping Paraíso

ANA­LOG Thea­ter

Seit der Grün­dung im Jahr 2004 ent­wi­ckelt ANA­LOG unter der Lei­tung von Regis­seur Dani­el Schüß­ler und der Per­for­me­rin Doro­thea Förtsch spar­ten­über­grei­fen­de Thea­ter- und Per­for­mance­pro­jek­te und ist zu einer der renom­mier­tes­ten Thea­ter­grup­pen in Köln und NRW her­an­ge­wach­sen. Auf­grund der ANA­LOG-spe­zi­fi­schen Arbeits­wei­se, die in wei­ten Tei­len auf der Arbeit mit bio­gra­fi­schem und doku­men­ta­ri­schem Recher­che­ma­te­ri­al basiert, sorg­te die Grup­pe seit ihrem Bestehen auch über die Lan­des­gren­zen hin­aus für Auf­merk­sam­keit. Die Arbeit von ANA­LOG ist geprägt von dem anhal­ten­den Anspruch, die Seh­ge­wohn­hei­ten des Thea­ter­pu­bli­kums in immer neu­en inter­dis­zi­pli­nä­ren Büh­nen­ex­pe­ri­men­ten und mit einer ein­zig­ar­ti­gen Bild­spra­che auf den Prüf­stand zu stel­len und her­aus­zu­for­dern.

Home­page ANA­LOG Thea­ter: https://​ana​log​thea​ter​.de/

Foto: Ana­log Thea­ter


Auf unse­rer Büh­ne

CAM­PING PARAÍ­SO** – Über das (Ster­ben) Leben – 2022
Auswärtsspiel studiobühne

AUS­WÄRTS­SPIEL der stu­dio­büh­ne­k­öln im Oran­ge­rie Thea­ter im Volks­gar­ten

Im Jahr 1920 gegrün­det, ist die stu­dio­büh­ne­k­öln das ältes­te bestehen­de deut­sche Uni­ver­si­täts­thea­ter. Seit den spä­ten sech­zi­ger Jah­ren such­ten und erforsch­ten gan­ze Stu­die­ren­den­jahr­gän­ge hier die theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Mög­lich­kei­ten von künst­le­ri­scher Arbeit an der Hoch­schu­le.
Seit 1982 hat­te sie ihre Spiel­stät­te in der “Alten Men­sa” an der Uni­ver­si­täts­stra­ße. Im Juni 2021 muss­te die stu­dio­büh­ne Köln die­se ver­las­sen und befin­det sich seit­dem Inte­rim ohne eige­ne Spiel­stät­te. Gemein­sam mit dem Bau­de­zer­nat der Uni­ver­si­tät (Dezer­nat 5) sucht das Thea­ter der­zeit nach einem neu­en Thea­ter­ge­bäu­de, in dem sie ihren Betrieb lang­fris­tig wie­der­auf­neh­men kann.

Unter dem Mot­to „AUS­WÄRTS­SPIE­LE“ ist sie mit ihren Eigen­pro­duk­tio­nen, Kopro­duk­tio­nen, Gast­spie­len und Fes­ti­vals in zahl­rei­chen Köl­ner Thea­tern zu Gast, so auch bei uns im Oran­ge­rie Thea­ter.

Home­page stu­dio­büh­ne köln: http://​stu​dio​bue​h​ne​ko​eln​.de/


Auf unse­rer Büh­ne

thea­ter­sze­ne euro­pa – 23. bis 30. Sep­tem­ber                                                                                               2022
Zäh­mung / Pro­duk­ti­on: Tim Mro­sek                                                                                                                2022
CAM­PING PARAÍ­SO** – Über das (Ster­ben) Leben / Pro­duk­ti­on: Ana­log­thea­ter                            2022
Dreck­stück / Pro­duk­ti­on: Tim Mro­sek                                                                                                             2021
to-those-who-wait-1-scaled

sonder:sammlung

Die SONDER:SAMMLUNGen sind kol­lek­ti­ve Kunst­kom­pa­nien. Jedes SONDER:STÜCK ent­steht durch die Arbeit einer von The­re­sa Hupp initi­ier­ten SAMM­LUNG ver­schie­de­ner Künstler*innen und ist spar­ten­über­grei­fend ange­legt.

ema­nue­le soavi incom­pa­ny

2012 grün­de­te Soavi sein eige­nes Label EMA­NUE­LE SOAVI INCOM­PA­NY. Lokal und inter­na­tio­nal agie­rend, inhalt­lich und struk­tu­rell den­kend, ent­wirft es unter­schied­lichs­te For­ma­te zum Aus­bau sei­ner Netz­wer­ke, für Koope­ra­tio­nen mit Kunst-Insti­tu­tio­nen und Künstler_innen aller Spar­ten sowie zur Ver­grö­ße­rung der eige­nen Sicht­bar­keit.

Shopping Basket