Foto: Meyer Originals

KimchiBrot Connection

KimchiBrot Connection ist eine deutsche Physical Theatre Company mit Sitz in Köln. Sie wurde gegründet von Elisabeth Hofmann, Laura N. Junghanns und Constantin Hochkeppel. Hofmann und Hochkeppel studierten bis April 2016 Physical Theatre an der Folkwang Universität der Künste in Essen, Junghanns im selben Jahrgang Regie. Seit 2017 ist Christiane Holtschulte als Produktionsleitung festes Mitglied der Company. Zudem ergänzen projektbezogen weitere Künstler*innen das Team.

Die Stücke von KimchiBrot Connection zeichnen sich durch den Einsatz von hochphysischen und poetischen Körpern aus, die persönliche Geschichten erzählen. Sie sind an gesellschaftlichen Zuständen interessiert, die ständig im Begriff sind, ihren Aggregatzustand zu ändern. Ihre Arbeitsweise ist geprägt von Kollektivität und einer flachen Hierarchie, ganz im Sinne des „Devised Theatre“: So zeichnen alle Beteiligten verantwortlich für die Recherche und Stückentwicklung und sind gleichermaßen und gleichwertig an der Kreation beteiligt. In der Wahl ihrer Umsetzungsmittel  bewegen sich KimchiBrot Connection in dem Spannungsfeld von Tanz, Theater und Performance Art.
 

KimchiBrot Connection ist Mitglied des Physical Theatre Netzwerkes.

Homepage


Auszeichnungen und Nominierungen

2019 nominiert für den Kölner Theaterpreis 2019 und den KunstSalon Theaterpreis 2019 mit: The perfect match
2017 ausgezeichnet mit dem KunstSalon Theaterpreis 2017 und dem Petra-Meurer-Preis 2017 mit: Living happily ever after
2017 nominiert für den Kölner Theaterpreis 2016 und den Heidelberger Theaterpreis 2017 für: Living happily ever after

Auf unserer Bühne

The perfect match – im Rahmen des KunstSalon Theaterpreis 2019
Living happily ever after– KunstSalon Theaterpreis 2018

Comments are closed.