Loading

Auf Startseite/Spielplan/Archiv anzeigen

Januar 2023
Produktion
Orangerie Theater
Jan 06 2023 - Feb 12 2023

Aus­stel­lung BOGO­KÉ

BOGOKÉ ist ein Projekt, das 2021 in Burkina Faso geboren und von der Fotografin und Zeichnerin KÉKÉ gegründet wurde. Es hinterfragt und konfrontiert uns aktiv mit dem Abfall, der uns umgibt, mit der Umwelt, in der wir leben und stellt die Gedanken über unsere täglichen Konsumverhalten über verschiedene Medienkanäle in Frage. Die Wanderausstellung mit Fotografien, Zeichnungen und Videos in Köln vermittelt einen ganz besonderen Einblick in die lebhaften und vielfaltigen Viertel von Ouagadougou. Eröffnung: Freitag, 6. Januar 2023, 18 Uhr Wo: OdoArt, Neue Maastrichter Str. 12-14, 50672 Köln Samstag, 7. Januar – Sonntag, 8. Januar, 16-20 Uhr. Wo: OdoArt, Neue Maastrichter Str. 12-14, 50672 Köln ab ...
Details anzeigen
Februar 2023
Produktion
Futur3
Feb 09 2023 - Feb 12 2023

The One Next Door

Hinweis: In der Performance werden Funk-Kopfhörer eingesetzte, die vor Ort bereitgestellt werden. Ein theatrales Game Noir Leg deinen Kopf an meine SchulterEs ist schön ihn da zu spürenUnd wir spielen Bonnie und ClydeKomm wir Bomben uns durchs LebenUnd öffnen jede Tür(Die Toten Hosen, 1996) Luz und Tamer leben Tür an Tür und als sie sich begegnen, nimmt eine mörderische Geschichte ihren Lauf. Tamer will Zeichen setzen und auch Luz hat Pläne. Dass sie sich verlieben, war nicht beabsichtigt. Zusammen stellen sie sich dem Rest der Welt entgegen: Kaltblütig und skrupellos schrecken sie vor keiner Gewalttat zurück. Werden die Beiden von der Polizei gestoppt, ...
Details anzeigen
Produktion
Orangerie Theater
Feb 14 2023

Visi­bi­li­ty, my Valen­ti­ne!

Anmeldung Ein Charity Event des Orangerie Theater – kuratiert von Lisa Bihl Live-Musik, Ausstellung, Lesung und Performance Traditionell ist der 14. Februar der Tag, an dem die Idee der romantischen Liebe gefeiert wird. Spätestens nach dem Lesen von Şeyda Kurts Buch Radikale Zärtlichkeit (2021) haben viele Menschen damit begonnen das und das patriarchale Gewaltkonstrukt dahinter kritisch zu hinterfragen. Das Orangerie Theater Team hat sich deshalb entschieden den Valentinstag jedes Jahr zu einem Tag des Aktivismus gegen das Konstrukt romantischer Liebe zu machen, der von eine:r Kölner Künstler:in kuratiert wird. In diesem Jahr konnten wir die preisgekrönte Kölner Schauspielerin Lisa Bihl dafür gewinnen. Das ...
Details anzeigen
Produktion
Komplizen
Feb 15 2023

Die Frau, die gegen Türen rann­te

Hinweis: Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Publikumsgespräch mit Darstellerin Lisa Bihl und dem Regisseur Thomas Ulrich statt.Von Roddy Doyle(THE WOMAN WHO WALKED INTO DOORS)Deutsch von Renate Orth-GuttmannDramatisiert von Oliver ReeseEine Produktion von Die KOMPLIZEN* Booker-Preisträger Roddy Doyle erzählt die Geschichte einer alkoholabhängigen Frau, die allen Widerwärtigkeiten und Demütigungen zum Trotz ihr Leben in die Hand nimmt.  Ein furioser Monolog über eine enttäuschte Liebe und den unermüdlichen Versuch, das Leben aus eigener Kraft in den Griff zu bekommen.Pressestimmen:"In einem rund 80-minütigen Monolog wird Lisa Bihl zu Paula Spencer und begegnet dem Publikum mit einer unprätentiösen Darbietung auf Augenhöhe. Die Performance erscheint ...
Details anzeigen
Produktion
NEWSMÄNS CRASHED CANDY CLUB
Feb 17 2023 - Feb 19 2023

FRAMED WOMEN

Rahmen. „Althochdeutsch „ram → goh“, „rama → goh“ „Stütze.“Die fast leere Bühne, zwei Spielerinnen, eine Puppe. Zwei Frauen, die ein und dieselbe Person sind, sie sind ein ICH.Unter einem Tuch verbirgt sich ein „festgelegtes Gestell“ – ein Rahmen den es zu entdecken, zu interpretieren, zu erobern, zu bekämpfen und vielleicht sogar zu töten gilt.Das ICH ringt mit sich, um sich selbst – um Freiheit von gesellschaftlichen Rahmen, vorgesteckten Wegen, dem Einfluss der eigenen Mutter, den Begrenzungen, die man sich selbst steckt. Das Ringen fördert die verschiedenen Anteile des ICH´s zutage – das mütterliche, böse, sündige, sehnende, kämpfende, verletzte und verletzende. Was gilt ...
Details anzeigen
Produktion
Futur3
Feb 23 2023 - Feb 26 2023

Die Revo­lu­ti­on lässt ihre Kin­der ver­hun­gern

von FUTUR3 in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Köln und Orangerie Theater Köln Eine theatrales Panoramabild über die Inszenierung von Geschichte(n) am Beispiel des Holodomor in der Ukraine 1932/33. In den Jahren 1932/33 ereignete sich eine der größten humanitären Katastrophen des 20. Jahrhunderts: Der »Holodomor« (Mord durch Hunger) − ein wenig bekanntes Verbrechen der Sowjetunion in der Ukraine, bei dem mehrere Millionen Menschen verhungerten. Die Hungersnot war die Folge der Zerstörung der Landwirtschaft durch die erzwungene Kollektivierung. Die Regierung unter Stalin schaute zu, nutzte den Hunger, um den Widerstand der ukrainischen Bäuerinnen und Bauern zu brechen und die bolschewistische Macht in den Dörfern ...
Details anzeigen
März 2023
Produktion
tt-Theaterproduktion
Mrz 02 2023 - Mrz 05 2023

Das gro­ße Heft

nach Ágota Kristóf "Es muss wahr sein. Wir müssen beschreiben, was ist, was wir sehen, was wir hören, was wir machen." Zwei Zwillingsbrüder erzählen die Chronik ihrer Familie im Krieg. Die Mutter bringt die geliebten Kinder aus der Stadt, zu ihrer Großmutter aufs Land. Ein neues Leben beginnt. Ausgestattet mit einem Lexikon und einem unbeugsamen Willen zur Freiheit, lernen Sie auf erstaunliche und mutige Weise zu Überleben. Ein Kammerspiel das durch die Kinderaugen der Zwillinge das Wesen der Menschen beleuchtet. Spiel und Konzept: Lara Pietjou, Tomasso Tessitori | Bühnenbild und Konzept: Christian Keinstar | Lichtdesign: Jan Wiesbrock und Boris Kahnert | Show und Technik: ...
Details anzeigen
Produktion
Orangerie + YAYA
Mrz 08 2023 - Mrz 11 2023

ROAR Fes­ti­val

Über den Verlauf von vier Tagen verwandelt sich das Orangerie Theater in einen Raum für intersektionale Kultur und Dialoge. Genannt ROAR – Radical break Out of an Artificial Rulebook spiegelt das Festival unterschiedliche Lebensrealitäten und Umstände, die gesamtgesellschaftlich wenig bis kaum Anerkennung bekommen.Hören, Zuhören, Verstehen, Reflektieren, Umdenken, an einem neuen Punkt Ansetzen. Als neu-initiertes Festival setzen sich Künstler:innen wie Besucher:innen mit verschiedenen Realitäten in der Kunst und darüber hinaus auseinander. Dafür laden wir alle interessierten Personen fernab von ihrem eigenen Hintergrund zu einem spartenübergreifenden Programm aus Tanzperformances, Konzerten, Lesungen, einer Open-Call Ausstellung, Denklabors und Workshops ein. Das Festivalteam – bestehend aus ...
Details anzeigen
Produktion
wehr51
Mrz 16 2023 - Mrz 17 2023

Frac­tu­ra

Verletzung und Altern: eine tanztheatrale Recherche mit Bibiana Jiménez FRACTURA ist ein Brückenschlag von Kolumbien/Südamerika nach Deutschland/Europa. Es ist eine Reise durch die seelischen und körperlichen Verletzungen einer emigrierten Tänzerin, die – dem Schmerz zum Trotz – nicht vom Tanz lassen kann! Trotz biographischer Brüche, Verletzungen, Narben, dem Kampf um Identität, der Rolle als Frau, der Perfektion des Tanzes, bäumt sie sich immer wieder auf, seelisch wie körperlich. Die Lebensgeschichte von Bibiana Jiménez ist eng verwoben mit ihrer Tanzkarriere und ihrer Migrationsgeschichte. Ihr Leben wird, in Röntgenbildern, Live-Zeichnungen der Norwegischen Künstlerin Katarina Caspersen und ehemals getanzten Partien, gezeigt. Immer wieder erfolgt der ...
Details anzeigen
Produktion
c.t.201
Mrz 23 2023 - Mrz 25 2023

KLA­BOU­TER

Ein Angeklagter, der nicht zur Verhandlung erscheint, der schwarz arbeitet, ohne Steuern zu hinterziehen, der keine Papiere hat und trotzdem existiert. Das Kölner Strafgericht hat hier wirklich eine harte Nuss zu knacken. Unverzüglich verstricken sich die Prozessbeteiligten in weiträumige Grundsatzdiskussionen. Funde aus der Vergangenheit tauchen auf. Sind sie der Schlüssel? Und welche ist die richtige Tür? Das Theater ist live dabei und dokumentiert die ungewöhnliche Gerichtsverhandlung, die das Potential hat, nicht nur zentrale Mythen der Kölner Stadtgeschichte, sondern ein ganzes gesellschaftliches Konzept zum Einsturz zu bringen. „Wer täte nicht viel für den Ruhm, aber wer tut’s für das Schweigen“ (Bertolt Brecht: Lob der ...
Details anzeigen
Produktion
KimchiBrot Connection
Mrz 30 2023 - Apr 02 2023

(S)CARING

Ein AUSWÄRTSSPIEL der studiobühneköln Physical Theatre Aus ihrer persönlichen Perspektive als Mutter, feministische Oma und Teilzeit Pflegekraft begeben sich drei Performerinnen und ein Haushaltsroboter in die Abgründe der Care-Arbeit. Ausgehend von der Frage, wie man das Unsichtbare sichtbar machen kann, hinterfragen sie kritisch wie auch humorvoll die Selbstverständlichkeit der unbezahlten Kümmerarbeit. Mittels poetischer Körperbilder und zugespitzten Alltags-Choreografien ringen sie zwischen Horrortrip und Pralinenregen darum, die Empathie nicht zu verlieren. Produktion: KimchiBrot Connection (Elisa Hofmann, Christiane Holtschulte, Constantin Hochkeppel) Koproduktion: studiobühneköln, Kulturbüro Friedrichshafen Künstlerische Leitung: Elisa Hofmann, Christiane Holtschulte, Nina Maria Zorn | Spiel: Josephine Kalies, Felicitas Martin, Nina Maria Zorn | Outside-Eye: Alejandra Jenni | ...
Details anzeigen
April 2023
Produktion
Spiegelberg
Apr 03 2023 - Apr 05 2023

Raub – nach F. Schil­ler

Ausgezeichnet mit dem Theaterpreis des Kölner Kunstsalon (2020). „Es ist dein Vater! Er hat dir das Leben gegeben, du bist sein Fleisch, sein Blut — also sei er dir heilig!“ (Franz Moor) „Ich habe keinen Vater mehr, ich habe keine Liebe mehr, und Blut und Tod soll mich vergessen lehren, dass mir jemals etwas teuer war!“ (Karl Moor) Vater-Sohn-Beziehungen sind oft geprägt durch eine innere Zerrissenheit. Auf der einen Seite Sehnsucht. Auf der anderen Ablehnung. Dies prägt das Spannungsfeld von Raub – nach F. Schiller. Eine Stückentwicklung, welche die eigene Haltung zum Vater thematisiert. In einem Konflikt zwischen Verstand und Gefühl, zwischen Selbstbestimmung und Bedürftigkeit. Ausgangspunkt ...
Details anzeigen
Keine Veranstaltung gefunden!
Mehr laden
Shopping Basket