FreiSeinCT201 - Solms1200x800

c.t.201

 

1992 finden sich sechs Theaterleute aus der freien Kölner Szene zur Gruppe c.t.201 zusammen. Der Name geht zurück auf die Bezeichnung einer Farbfilterfolie für Scheinwerfer, den sogenannten Tageslicht-Filter: die klare Konturierung und das stimmungsvolle Wechselspiel des Tageslichts waren und sind für unsere Theaterarbeit Programm. 1993 folgt die Gründung des gemeinnützigen Vereins c.t.201 – freies Theater Köln e.V., der – heute mehr denn je – als Produzent der einzelnen Projekte fungiert und damit verschiedenen Regisseuren und zahlreichen Theaterschaffenden die Grundlage für ihre künstlerische Arbeit ermöglicht.
Fast alle bisherigen Produktionen wurden für den Kölner Theaterpreis nominiert.

Foto: Ingo Solms

Auf unserer Bühne

Frei//Sein – Premiere 30.05.2019

Auswahl der Auszeichnungen und Nominierungen

2015 GEWINNER des Kurt-Hackenberg Preises für politisches Theater mit “Angst-oder wie Walter zum Attentäter wurde”
2012 Nominiert für den Kurt-Hackenberg-Preis für politisches Theater mit “Amnesie National”
2011 Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2011 mit “12”
2011 Ausgewählt für West Off 2011 mit “TollerFallada”
2010 Nominiert für den Kölner Theaterpreis und den Kurt-Hackenberg-Preis mit “TollerFallada”
2010 Einladung zur Theaterszene Europa mit “Der andere Weg”
2009 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “Gertrude Stein – weiter anfangen. wir fangen an”
2009 Inszenierung des Monats April Köln: “Parsifal”
2004 Nominiert für Theaterzwang mit “Quant”
2003 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “Quant”
2002 GEWINNER des Kölner Theaterpreises mit “Die Sinfonien des Johannes Brahms”
2001 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “Mythos – Eine Reise durch die Zeit des Vergessens”
2000 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “Nathan der Weise”
1999 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “IchundIch”
1997 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “Titanic – Sternennacht”
1996 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “Amphitryon”
1995 GEWINNER des Kölner Theaterpreises mit “Iphigenie auf Tauris”
1994 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “Faust – der Tragödie zweiter Teil”
1994 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “PrometheuS
1993 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “Hymnen an die Nacht”
1993 Nominiert für den Kölner Theaterpreis mit “Hamletmaschine”

Webseite c.t.201

Comments are closed.