Loading

Vorstellungen

20:00 - 21:30
Do. 07.01.2021
Wird verlegt
20:00 - 21:30
Fr. 08.01.2021
Wird verlegt
20:00 - 21:30
Sa. 09.01.2021
Wird verlegt
18:00 - 19:30
So. 10.01.2021
Wird verlegt

Toxic

Datum

07. Jan 2021 - 10. Jan 2021
Vorbei!

Kosten

19,00 € normal/ 12,00 € ermäßigt / 8,00 € mit Köln-Pass

Flucht­ver­su­che aus einer tota­li­tä­ren Abhän­gig­keit.

Ein Live-Film-Thea­tere­vent

Ein neu­er Huma­nis­mus hat die Welt befal­len: Nie gekann­te Acht­sam­keit, für­sorg­lichs­te Für­sor­ge usw. dik­tie­ren ein wel­ten­um­ar­men­des Mit­ein­an­der. In vir­tu­el­len Kam­mern jedoch ist das Erfor­schen des inne­ren Abgrun­des gestat­tet: „Das sah doch von außen alles ganz anders aus“, denkt A immer häu­fi­ger und dabei geht es um nicht weni­ger als ihr Leben. Sie hat alles erreicht, wie man so sagt, und jetzt steht sie da – am Ran­de des Daches, in der Hand die Schlin­ge. B nutzt alle Mög­lich­kei­ten, um sich aus dem Bewusst­sein zu kicken. N liebt Gang­bangs. Und har­te Schlä­ge. Nur dann ist er da. Q, V & C hei­ra­ten tat­säch­lich. Z zieht den Ste­cker & bleibt natur­ge­mäß doch Teil des gro­ßen Gan­zen. Ein Abend um Varia­tio­nen & Aus­wüch­se toxi­scher Mensch­lich­keit. Lite­ra­ri­sche Inspi­ra­ti­on bie­ten P. Per­ry, D. Fos­ter Wal­lace, M. Sto­kow­ski… Toxic bil­det in schein­bar loser Anord­nung Sze­nen mensch­li­chen Miss­brauchs in einer sog. zivi­li­sa­to­ri­schen Ord­nung ab. Es wer­den Ver­bin­dun­gen geknüpft, es wird sich ver­hed­dert, die Wur­zel allen Übels gefun­den und doch wie­der ver­lo­ren. Aber mit Sicher­heit fängt mor­gen, in aller Frü­he, die gan­ze Show­se wie­der von vor­ne an. 4 Schauspieler*innen ver­kör­pern 9 „Figu­ren“, die als Protagonist*innen einer auf­ge­klär­ten Gesell­schaft bezeich­net wer­den könn­ten. Mit Live-Regie & Live-Video­kunst wird jede Auf­füh­rung zu einem Uni­kat: Die ein­zel­nen Hand­lungs­strän­ge wer­den immer neu zusam­men­ge­setzt. Die ein­zel­nen Dra­men kön­nen jeder­zeit die jeweils gera­de pro­ji­zier­te Epi­so­de unter­bre­chen, indem sie sich in die Geschich­te „zap­pen“. Eben­so greift der Live-Regis­seur in den Hand­lungs­ver­lauf ein – einer­seits als stü­ckim­ma­nen­te Figur, ande­rer­seits durch Film­ein­spie­ler. Aus die­ser Unbe­re­chen­bar­keit ent­steht eine Spiel­wei­se, die Darsteller*innen & Zuschauer*innen ein unver­wech­sel­ba­res Live-Erleb­nis ermög­licht.

Shopping Basket