Loading
Colconet

Produktion

Colconet
Website
http://www.colconet.de

Vorstellungen

So. 23.06.2024

13:00 - 20:00
Tickets
14:00
C.A.R.
16:00
Luah
18:00
Klaviba feat. Sebastian Nickoll

Open Mind Festival

Datum

23. Jun 2024

Tickets

Solidaritätsbeitrag: 4 € | 9 € | 17 € | 24 € | 36 € (exkl. Gebühren)

Ein­lass ab 12:30 Uhr | zahlt den Soli­dai­täts­bei­trag, der für euch pas­send ist

Das Open Mind Fes­ti­val steht für spar­ten­über­grei­fen­de Musik im Sin­ne von Tole­ranz auf meh­re­ren Ebe­nen. In einer Zeit, in der par­al­le­len Rea­li­tä­ten und gesell­schaft­li­che Pola­ri­sie­rung zuneh­men, setzt das Open Mind Fes­ti­val ein Zei­chen für Hori­zont­er­wei­te­rung und Glücks­ge­füh­le. Von Mul­ti-Gen­re elec­tro­ni­ca Beats über sphä­ri­schen Jazz- und Welt­mu­sik­sounds bis hin zu tanz­ba­rem Groo­ve aus Latein­ame­ri­ka ist das Lin­e­up so kura­tiert, dass für jeden etwas dabei ist. Tief­sin­ni­ge Tex­te und Par­ty schlie­ßen sich hier nicht aus, son­dern befruch­ten sich gegenseitig.

Es gibt eine Kin­der­be­treu­ung für alle fes­ti­val­lie­ben­de Eltern. Für das leib­li­che Wohl wird von dem Cate­rer Tama­lea­le mexi­ka­ni­sche Küche angeboten.

Über die Bands

This is C.A.R.
C.A.R. wur­de 2011 von Johan­nes Klin­ge­biel und Kenn Hart­wig in Köln gegrün­det. Nach einer frü­hen Schaf­fens­pha­se ver­öf­fent­lich­te die Band 2014 mit Bey­ond The Zero ihr Debüt­al­bum. Es folg­ten die Inter­lude EP (2017), Look Behind You (2018), Befun­de ab 1999 (2020), die EP Elek­tro­nik / Erlö­sung (2021), Any Per­cent (2021) sowie Gäs­te­lis­te (2023). Spiel­te die Band anfangs noch expe­ri­men­tel­len Jazz, ord­net die Pres­se C.A.R. heu­te bei Kraut­rock, Kos­mi­sche, Elek­tro­ni­ka und expe­ri­men­tel­lem Pop ein.

Geför­dert durch:  Musik­fonds e.V., Initia­ti­ve Musik gemein­nüt­zi­ge Pro­jekt­ge­sell­schaft
mbH, dem Kul­tur­amt der Stadt Köln.

 

LUAH
Mal sanft­mü­tig, dann wie­der roh, mal schwe­bend, dann wie­der geer­det, ver­webt das Vocal Trio LUAH Ele­men­te aus Jazz-/Sin­ger-Song­wri­ter/­Pop- und bra­si­lia­ni­scher Musik zu einer Sym­bio­se. Authen­tisch und ver­träumt – zwi­schen Main­stream und Unvor­her­seh­ba­rem: Die Köl­ner Band hat sich einen indi­vi­du­el­len Sound erschaf­fen, der gepaart mit bra­si­lia­ni­schen Ele­men­ten und Impro­vi­sa­ti­on eine ganz eige­ne Nische bedient. Pünkt­lich zum 5‑jährigen Bestehen erschien im März 2022 das zwei­te Album MO VI MEN­TO beim Label Ladies & Ladys, mit dem die Band im April 2023 den Deut­schen Jazz­preis in der Kate­go­rie Album Vokal des Jah­res gewon­nen hat.

https://​www​.luah​-music​.com/

Kla­vi­ba (feat. Sebas­tia Nick­oll)
Der Ein­klang von Kla­vier, Vio­li­ne, Kon­tra­bass & Per­kus­si­on ver­schmol­zen in der haut­na­hen Begeg­nung vie­rer Musiker:innen aus Kuba, Kolum­bi­en und Deutsch­land.
Bei­na­he behut­sam und mit spie­le­ri­scher Leich­tig­keit ent­füh­ren sie ihr Publi­kum mit­tens ins pul­sie­ren­de musi­ka­li­sche Herz Kubas und Zen­tral­ame­ri­kas.
Kla­vi­ba Das ist inti­me Nähe und Ruhe genau­so wie Erre­gung und explo­si­ver
Rhyth­mus.
Musik vol­ler Lei­den­schaft und Lebens­freu­de, prä­sen­tiert mit Humor und einem Hauch von Weh­mut & Nostalgie.

Gesang & Vio­li­ne: Clau­dia Ramos Bar­re­to | Pia­no: Tho­mas Bött­cher | Kon­tra­bass: Juan Cami­lo Vil­la | Per­kus­si­on: Sebas­ti­an Nickoll

https://​www​.insta​gram​.com/​k​l​a​v​i​b​a.cgn/

Pro­duk­ti­on: Col­co­net | Foto: Adri­an Schwegler 

Shopping Basket