Loading
FRINGE Ensemble, Bonn

Produktion

FRINGE Ensemble, Bonn
Website
https://www.fringe-ensemble.de/
TICKETS

Spielplan

DIE flaneure / London

20:00 - 21:30
Di 03.03.2020
Köln-Premiere
20:00 - 21:30
Mi 04.03.2020

RAuschen

20:00 - 21:30
Fr 06.03.2020
Köln-Premiere
20:00 - 21:30
Sa 07.03.2020

FRINGE WOCHE

Datum

03. Mrz - 07. Mrz

Uhrzeit

20:00

Preis

19,00 € / 12,00 € erm. / 8,00 € KölnPass

Die Flaneure / London

„Wait“ ist auf dem Ampeldisplay auf der anfangs nahezu leeren Bühne zu lesen. Dann entfalten die drei Londoner Flaneure Annika Ley, Bettina Marugg und Andreas Meidinger – step by step – ein kontrastreiches Bild der britischen Metropole. Sehr individuell beschreiben sie ihre Eindrücke und Erlebnisse. Wie die Tube in Londons Underground kreuz und quer Verbindungen knüpft, so verweben sich ihre Bilder, Notizen, Film- und Tonaufzeichnungen in der Inszenierung von Frank Heuel mit Live-Musik von Justine Hauer zu einer vielschichtigen Momentaufnahme – poetisch, witzig, tiefgründig und schräg.

Mit: Annika Ley, Bettina Marugg, Andreas Meidinger – Musik: Justine Hauer – Regie: Frank Heuel – Raum, Kostüme: Annika Ley – Assistenz: Jennifer Merten – Technik: Kevin Arkenberg, Wolfgang Waleschkowski – Fotos: Lillian Szokody

Pressestimmen:

“(…) eine Inszenierung, die durchaus unterhaltsam mit den Vorder- und Abgründen der Wahrnehmung spielt… jenseits aller touristischen Klischees… Annika Leys Bühneninstallation ist ein visuelles Wunderwerk aus bewegten Bildern. (GA Bonn)

RAUSCHEN


Es ist immer da: Das Rauschen. Der Sound unserer Welt. Auf allen Kanälen, ob zuhause oder in der Öffentlichkeit, die Welt rauscht: Der Strom von Informationen, Mitteilungen, Bildern reißt nicht ab und ergibt ein vielgestaltiges Sprach-, Bild- und Soundrauschen, das je nach individueller Stimmungs- und konkreter Weltlage mal hell, mal dunkel, mal leise, mal laut grundiert ist.

Das fringe ensemble widmet sich diesem zeitgenössischen Phänomen mit einem internationalen Team, das in vielerlei Hinsicht das Rauschen unserer Welt einfängt. In diesem pulsierenden Wirklichkeitsrauschen kommt der Sprache eine besondere Bedeutung zu: Zusammen mit Künstler*innen aus der Türkei, aus Burkina Faso, der Schweiz und aus Deutschland entsteht ein Abend, der zwischen faszinierender Überforderung der Sinne und rauschhaftem Genießen von Bildern, Sounds und Sprache(n) oszilliert.

Mit Alejandra Jenni, Nicole Kersten, Manuel Klein, Bettina Marugg, Kibsa Anthony Ouedraogo – Regie Frank Heuel – Bühne, Kostüme, Video Annika Ley – Musik, Sound Ömer Sarıgedik – Assistenz Jennifer Merten – Technik: Kevin Arkenberg, Wolfgang Waleschkowski – Fotos: Lilian Szokody

Pressestimmen:

„Frank Heuel gelingt mit dem Stück „Rauschen“ ein hellsichtiger Blick auf die Gegenwart.“ „… eine in jeder ästhetischen und gedanklichen Hinsicht bemerkenswerte Aufführung.“ (GA Bonn, 10.11.2019)

Gefördert von: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kunststiftung NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Stadt Münster, Stadt Bonn. 

Eine Koproduktion mit Orangerie Theater, Köln

Shopping Basket