Loading

Produktion

Theaterakademie Köln (TAK)
Website
https://theaterakademie-koeln.de

Vorstellungen

20:00 - 22:15
Do 23.01.2020
Premiere Ausverkauft!
20:00 - 22:15
fr 24.01.2020
Ausverkauft!
20:00 - 22:15
sa 25.01.2020
18:00 - 20:15
so 26.01.2020
Ausverkauft!

20:00 - 22:15
Mi 29.01.2020
Ausverkauft
20:00 - 22:15
Do 30.01.2020
Ausverkauft
20:00 - 22:15
Fr 31.01.2020
20:00 - 22:15
Sa 01.02.2020
Ausverkauft

Francos Hermanns- schlacht

Datum

23. Jan - 01. Feb

Preis

19,00 € / 12,00 € ermäßigt / 9,00 € TAK Schüler

Diplominszenierung der Theaterakademie Köln in Kooperation mit dem nö theater

Ein Projekt über Hermann den Cherusker, den unter Terrorverdacht stehenden Bundeswehrsoldaten Franco A. und Hannibals Schattennetzwerk.
Ende November hat der Bundesgerichtshof das Oberlandesgericht Frankfurt angewiesen, einen Prozess wegen Vorbereitung einer staatsgefährdenden Straftat gegen den Bundeswehrsoldaten Franco A. zu führen. Das heißt dieser bekommt nächstes Jahr einen aufsehenerregenden Prozess wegen Rechtsterrorismus.
Als hätten wir es geahnt gibt es im Januar unsere Premiere des Stückes „Francos Hermannsschlacht“, das seinen Fall theatralisiert.

Regie führt TAK-Absolvent und preisgekrönter Regisseur Janosch Roloff, der mit seinem Kölner nö-theater und dessen politischen Inszenierungen zum Verfassungsschutz oder der AfD bundesweit präsent ist. Neben der Abschlussklasse stehen Schüler*innen des ersten Semesters auf der Bühne. Das Lichtdesign steuert Marek Mauel vom Berliner Ensemble bei.

Es spielen: Alexandra Hespe, Carmen Konopka, Nastassja Pielartzik, Sergio Hoenen-Salas, Anna Sander, Cara Lüders, Enya Becirevic, Gianna Mangione, Paulina Triebs, Joshua Paulini, Leonie Vrochte, Ricarda Claasen
Regieassistenz: Luisa Kammrad und Julia Hoffmann
Choreografie: Sophie Rossfeld
Foto: Patric Prager

Eine Produktion des Akademietheater e.V. als Diplominszenierung der Theaterakademie Köln in Kooperation mit dem nö theater und Orangerie Theater

Dauer: 130 Minuten ohne Pause



Sonntag, 26.01.2020 – 21:00

Podiumsdiskussion zum Hannibal-Netzwerk und Franco A.

Im Anschluss an die Vorstellung „Francos Hermannsschlacht“ (Beginn 18:00) wird es eine Podiumsdiskussion mit Gästen des Recherche Teams der taz geben, die seit 2017 zum Hannibal-Netzwerk arbeiten und maßgeblich an seiner Aufdeckung beteiligt waren. Für ihre langjährigen Recherchen wurde das Team 2019 mit dem „Journalist des Jahres“ – Preis ausgezeichnet. Zu Gast werden Christina Schmidt und Sebastian Erb sein. Die Veranstaltung ist offen und beginnt im Anschluss an die Vorstellung um ca. 21 Uhr im Orangerie Theater.



LEAVE A COMMENT

You must be logged in to post a comment

Shopping Basket