nötheater_AwieAuflärung, Foto: Klaudius Dziuk

nö thea­ter

Seit zehn Jah­ren machen wir doku­men­ta­ri­sches Thea­ter mit dezi­diert poli­ti­schem Impe­tus.
Grund­la­ge unse­rer Arbeit ist eine tief­ge­hen­de Recher­che, an der mög­lichst alle Betei­lig­ten umfas­send invol­viert sind. Wir füh­ren Inter­views, besu­chen Orte, befra­gen Expert*innen und ent­wi­ckeln aus die­sen Erfah­run­gen jeweils eine spe­zi­el­le thea­tra­le und ästhe­ti­sche Form.

Wir ver­ste­hen uns als Netz­werk von Schauspieler*innen die sich wech­seln­den Kon­stel­la­tio­nen zusam­men­fin­den. Zu den den ein­zel­nen Pro­jek­ten sto­ßen jeweils wei­te­re Künstler*innen dazu.

Unse­re Pro­duk­tio­nen sind dar­auf aus­ge­rich­tet, an mög­lichst vie­len Orten auf­ge­führt wer­den zu kön­nen. Im Jahr 2018 hat­ten wir bei­spiels­wei­se 55 Auf­trit­te in 15 Städ­ten.

Wir ver­su­chen Hier­ar­chien in unse­ren Arbeits­pro­zes­sen mög­lichst flach zu hal­ten und tref­fen wich­ti­ge Ent­schei­dun­gen gemein­schaft­lich.

Home­page


Aus­zeich­nun­gen und Nomi­nie­run­gen

2017 nomi­niert für den Kunst­Sa­lon-Thea­ter­preis mit A wie Auf­klä­rung
2016 nomi­niert für den Köl­ner Thea­ter­preis  und Kurt-Hacken­berg-Preis für poli­ti­sches Thea­ter mit A wie Auf­klä­rung
2013 Jury-Preis der Hei­del­ber­ger Thea­ter­ta­ge  und Are­na Publi­kums­preis­für V wie Ver­fas­sungs­schutz
2012 Köl­ner Thea­ter­preis  und Kurt-Hacken­berg-Preis für poli­ti­sches Thea­ter für V wie Ver­fas­sungs­schutz

Auf unse­rer Büh­ne:

Fran­cos Her­manns­schlacht Pre­mie­re 23.01.2020 (Diplom­in­sze­nie­rung der TAK in Koope­ra­ti­on mit dem nö thea­ter)
A wie Auf­klä­rung  Pre­mie­re 15. 09.2016 // Janu­ar und Mai 2017
Der Rei­gen  Pre­mie­re 08.06.2016 // Juni 2017
Das Haus der Was­sa Sche­les­no­wa  2015
V wie Ver­fas­sungs­schutz  2012 – 2014
Der Vor­gang Oury Jal­loh  2010

Comments are closed.