09.-12.10.2019

Freihandelszone


Liebes Publikum,

URBÄNG! nimmt auch im Jahr 2019 die urbane Gesellschaft unter die Lupe, fragt nach ihrer Ästhetik, Toleranz und Fähigkeit, Gemeinschaften zu bilden, nach der Vielfalt und dem subjektiven Blick. Im Zeichen der Begegnung versucht URBÄNG! dem Publikum Beteiligungsmöglichkeiten anzubieten und es herauszu­fordern, sich in der Rolle als Bürger*in ernst zu nehmen.

In turbulenten und politisch angespannten Zeiten stellt die dritte Ausgabe von URBÄNG! folgende Fragen: Wie sehen wirkungsvolle Strategien zur Partizipation im politischen Diskurs aus?  Wo finden sich Räume, sich als Bürger Gehör zu verschaffen? Kann die Bühne eine Plattform der Beteiligung möglichst aller Bürger*innen sein – oder der 8% der Bevölkerung, die regelmässig ins Theater gehen?

Als Gastgeberin für internationale Künstler*innen und für geschätzte Kolleg*innen aus der direkten Umgebung lädt die FREIHANDELSZONE auch 2019 wieder zu außergewöhnlichen Performances, Konzerten, Begegnungen und Diskussions­runden ein. Von Mittwoch bis Samstag ist das Orangerie-Theater im Kölner Volksgarten wieder Festivalzentrum, Tummelplatz, Unterkunft und Basislager.

Austausch und Kommunikation stehen im Zentrum der eingeladenen Produktionen, Begegnungen mit Neuem und Unbekanntem ist gewollt!

Und soviel kann verraten werden:

Mit INVITED von ULTIMA VEZ aus Brüssel wird eine Produktion zu sehen sein, die Menschen jeden Alters, Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleicher­maßen begeistert.

Menschen treffen sich zu einer Performance. Ein dickes, ungeheuer langes Seil windet sich durch den Raum und eine Live-Band rhythmisiert die Zeit. Wo aber bleiben die Performer*innen? Ein älterer Mann steht auf und beginnt zu tanzen. Ein Kind folgt. Wer ist hier Publikum und wer Performer*in?

Mit INVITED entwirft Choreograph Seppe Baeyens immer wieder alternative Formen der Begegnung und zeigt eine Gesellschaftsutopie auf, in der professionelle und nicht-professionelle Performer*innen in ihrer Diversität unsere Gesellschaft widerspiegeln.
Diese Inszenierung ist ausdrücklich für Kinder geeignet.

Ultima Vez wurde 1986 als Kompanie für zeitgenössischen Tanz von dem Choreografen Wim Vandekeybus gegründet. In Molenbeek hat Vandekeybus vor einigen Jahren gemeinsam mit dem Choreografen Seppe Baeyens ein partizipatives Labor für tanz- und theaterinteressierte Bewohner*innen des Brüsseler Stadtteils eingerichtet. Seppe Baeyens bietet dort regelmäßige Workshops für unterschiedlichste Zielgruppen und Altersstufen an, mit dem Ziel, den sozialen Austausch im Viertel zu fördern. Aus diesen wöchentlich stattfindenden Workshops entwickeln sich für den Zeitraum eines Projekts diverse Ensembles, mit denen Seppe Baeyens in intensiven Proben und in gemeinsamer Autor*innenschaft unterschiedliche Inszenierungen erarbeitet, welche durch Belgien und Europa touren. Eine dieser Arbeiten ist INVITED.

Aus der Ukraine reisen Sashko Brama & Ensemble mit der Produktion Fall on Pluto an. In einem sensiblen Puppenspiel werden Fragen rund um das Altern, Vergänglichkeit und (un)erfüllten Sehnsüchte gestellt. Künstler*innen befragten Bewohner*innen mehrerer Senior*innenresidenzen in der Ukraine. Mittels lebens­großer Puppen, die das Ensemble vor sich navigiert, erschafft die Produktion einen atmosphärisch dichten Theaterabend. Mit zarten Tönen und großer Sensibilität nehmen sie sich der Geschichten und Wünsche der oft vergessenen und hier an den Rand unseres Sonnensystems verbannten Generation an und formulieren so ein Plädoyer für eine empathische Gesellschaft.

Mit FEMALE GAZE versucht URBÄNG! den Perspektivwechsel auf den weiblichen Blick und fragt welche Rollen Frauen in der Kunst einnehmen. Die in Berlin lebende Dramaturgin Maja Zimmermann erarbeitet zusammen mit MOUVOIR ein Programm für den Freitag, das im Rahmen von TANZPAKT stattfindet.

Daneben bietet das Festival ständige Begleiter wie die Reihe IT’S YOUR TURN, eine Kooperation mit dem tanzhaus nrw im Rahmen von TANZPAKT Stadt-Land-Bund. Jeweils im Anschluss an die Vorstellungen sorgt es für ein ungewohnt persönliches Aufeinandertreffen von Künstler*innen, Expert*Innen und Publikum. Stephanie Thiersch hat ein auf choreographischen Scores basierendes Gesprächsformat entworfen, das den Versuch eines anderen Sprechens miteinander erprobt.

Eine Carte Blanche wird dieses Jahr erstmals an Schüler*innen vergeben, die jeden Abend zwischen 19.00-19.30 jungen Musiker*innen eine Bühne bietet.

Und seien Sie wachsam: URBÄNG! hat auch dieses Mal Interventionen im Stadtraum geplant: Der WHITE CUBE! aus der Reihe WATCH OUT! des WEHR51 ist irgendwo da draußen. Finden Sie ihn und trauen Sie sich, ihn zu betreten.

Weitere Infos unter:
www.urbäng.de

Förderer:

 

Mi-Sa 09.-12.10.2019

Preise und Tickets – in Kürze