13.-21.10.2017

URBÄNG! Das neue Festival für performative Künste in Köln

Freihandelszone
Urbäng! -Truck © Armin Leoni


Zehn Jahre (2006 – 2016) lang hat die Freihandelszone mit ihrem internationalen Festival GLOBALIZE:COLOGNE maßgeblich zur „Belüftung“ unserer geliebten Provinzgroßstadt mit „K“ beigetragen. Bevor es nun zu heimelig wird, starten wir einen Neuanfang: Die nahe Zukunft birgt viel Neues – revolutionär Neues – das es zu entdecken gilt!

Performance. Partnerschaft. Partizipation. Polarisierung. Party.

Unsere Gesellschaft befindet sich in einer Phase des Übergangs. Ein neues Europa kündigt sich an. Die Arbeitswelt wird durch die Digitalisierung auf den Kopf gestellt. Besonders für Köln stellt sich die Frage nach der Stadt von morgen. Lieb Gewordenes fliegt mit einem lauten Knall auseinander. Neues entsteht.
Mit URBÄNG! wollen wir diesen Prozess aktiv begleiten, kommentieren und gestalten.
Unser URBÄNG!-Truck besucht bereits seit Juni andere Festivals und in der Festivalzeit natürlich auch unser Festivalzentrum ORANGERIE-THEATER: Hier können Sie u.a. die kleinste Burleske-Tänzerin der Welt sehen! Und gleich nebenan gibt es unsere URBÄNG!-Pizza aus einem mobilen Holzkohleofen.

Wir freuen uns auf alle neuen Weggefährten, die unseren Knall hören und ihn teilen wollen!

Ihre Freihandelszone – ensemblenetzwerk köln – A.TONAL.THEATER, Futur3, MOUVOIR/Stephanie Thiersch, theater-51grad.com


Termine im Orangerie-Theater
(Das vollständige Festivalprogramm finden Sie unter http://freihandelszone.org/urbaeng.html)

Fr 13.10.2017 21:00 h ERÖFFNUNG!
Suddenly everywhere is black with people
(Performance)
Marcelo Evelin / Demolition Inc. (Brasilien)
So 15.10.2017 17:00 h & 20:30 h Three Rooms (Live Film)
Omran/Hadawe/Hamilton (Syrien/USA)
19:00 h Mind, the gap (Lecture Performance) Deutschlandpremiere!
Hani Sami & Mona Gamil (Ägypten)
21:30 h Diskussion: Performance(s) between two shores – arab artists in Europe
Do 19.10.2017 20:00 h Zwischenhalt / Aradurak / Rawestgeharaf (Theater)
fringe ensemble (Deutschland)
im Anschl. Demokratie unter Druck – Kunst als Bollwerk?
Im Rahmen des SALON K
Fr 20.10.2017 20:00 h Around the fireplace (Eat-Art-Performance)
Frank Schulte & Oliver Schneider
Sa 21.10.2017 15:30 h Der kleine hässliche Vogel (musikalische Erzählung)
Follow the Rabbit (Österreich)
20:30 h Love and Revenge (Liveperformance)
Wael Koudaih & Randa Mirza
im Anschl. Abschlussparty

Programm im URBÄNG!-Truck
Eintritt frei. Reservierung an der Abendkasse, jeweils mehrere Aufführungen pro Abend!

Der vielbeachtete Truck, das „atelier mobile“ des Künstlers Jens Kuklik, ist die Außenspielstätte der Festivals. Sie zeigt zwei Kostbarkeiten:
Zuerst zeigt Aya Nakamura die wunderbare Mademoiselle Lychee (FSK 18)! Sie ist wahrscheinlich die kleinste Burlesque-Tänzerin der Welt: Ihr Tanz ist verführerisch… sie wickelt dich mit ihrer ungeheuren Eleganz ein und hat vielleicht noch eine Überraschung … Let her entertain you!
Und dann zeigen wir Second Chance – Second Home, filmische Biografien aus Syrien und dem Irak. Zwei animierte Kurzfilme von Hamid Sulaiman, basierend auf biografischem Material, erzählen in anrührenden Bildern vom Überlebenswillen und dem Kampf um eine zweite Chance: Ein Mädchen, dessen Beine durch eine Autobombe zerfetzt werden und ein junger Syrer, der bei seiner Hochzeitsfeier seine Familie verliert.


Freitag, 13.10.2017 – Festivaleröffnung!

20:00 – 23:00 h – MADEMOISELLE LYCHEE (FSK 18)
Aya Nakamura
URBÄNG! Truck – Eine entzückende Drei-Minuten-Miniatur im 20-Minuten-Takt.
Eintritt frei.

21:00 h – SUDDENLY EVERYWHERE IS BLACK WITH PEOPLE
Marcelo Evelin / Demolition Inc. (Brasilien)
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

Fünf schwarz angemalte Performer*innen bewegen sich als eine unvorhersehbare, rhythmisch wogende Masse durch den Raum, als wären sie ein einziger Körper, aufregend nah am Publikum. Der in Europa und Brasilien lebende Choreograf Marcelo Evelin macht sich daran, die Beziehung zwischen Aufführenden und Publikum neu zu bestimmen. Steht Schwarz immer noch für das Unbekannte, den Ursprung und die Dunkelheit? Ist das eine Art Kriegstanz?
Suddenly everywhere is black with people handelt von unserer Furcht vor dem Unbekannten und der gleichzeitigen Faszination dafür. Die Zuschauer*innen werden Teil eines intimen Erlebnisses, das mutig aktuelle Fragen zu Migration, Rassismus und Macht anklingen lässt.


Sonntag, 15.10.2017

16:00 – 20:30 h – MADEMOISELLE LYCHEE (FSK 18)
Aya Nakamura
URBÄNG! Truck – Eine entzückende Drei-Minuten-Miniatur im 20-Minuten-Takt.
Eintritt frei.

17:00 h und 20:30 h – THREE ROOMS
Omran/Hadawe/Hamilton (Syrien/USA)
In englischer Sprache
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

THREE ROOMS ist ein Live-Film, der parallel in Istanbul und Köln spielt. Ursprünglich hatten die drei Künstlerinnen eine gemeinsame Bühnenproduktion geplant, aber aufgrund politischer Veränderungen bekam eine Performerin kein Visum und konnte nicht reisen. Deshalb stellte sich die Frage, wie man das Handicap, keine gleichzeitige physische Anwesenheit an einem Ort herstellen zu können, überwinden und eine andere Form der Präsenz herstellen kann – quasi modellhaft für eine sich verändernde Welt. THREE ROOMS lädt das Publikum ein in die ruhige Intimität des täglichen Lebens, in einen Raum, auf den man zurückgeworfen, auf den man beschränkt ist. Die grundsätzliche Frage ist: Ist die physische Präsenz eines Menschen beim Erzählen über die Erfahrungen eben dieses Menschen ersetzbar?
Eine Produktion von Performance(s) Between Two Shores

19:00 h – MIND, THE GAP (Deutschlandpremiere!)
Hani Sami & Mona Gamil (Ägypten)
In englischer und arabischer Sprache (englische Übertitel)
Eintritt frei! Teilnahme nur nach erfolgter telefonischer Anmeldung!

Die Lecture Performance geht der Frage nach, wie man Bilder in unserer heutigen Zeit wahrnehmen und rezipieren kann. Das Projekt ist eine Gemeinschaftsarbeit zweier exponierter Köpfe der freien Kairoer Theaterszene, dem Theaterregisseur Hani Sami und der Choreographin und Autorin Mona Gamil, und verbindet Live-Performance, theoretische Betrachtungen und Videoprojektionen. Mit der Bezugnahme auf ikonische Bilder des letzten Jahrzehnts nehmen die Künstler ihr Publikum mit auf eine Reise zwischen Reflektion, Trauma und Katharsis.
Eine Produktion von Performance(s) Between Two Shores

21:30 h – DISKUSSION: PERFORMANCE(S) BETWEEN TWO SHORES – ARAB ARTISTS IN EUROPE
Eintritt frei

Initiiert durch A.TONAL.THEATER wurden die Freihandelszone und URBÄNG! Teil eines hochkarätigen europäischen Produzentennetzwerkes – gefördert durch die EU-Kommission. Im Sommer 2016 wurden drei Produktionsresidenzen in Amsterdam, Marseille und Köln ausgeschrieben, auf die sich in die EU immigrierte, professionelle arabische Künstler bewerben konnten. Ausgewählt aus 53 Bewerbungen wurden die Produktionen TRANSACTION, THREE ROOMS und MIND, THE GAP. Der Entstehungsprozess und die Tournee der Produktionen wurden begleitet durch die arabische Bloggerin Sheyma Buali und den Kölner Videofilmer Valerij Lisac. Auf dem URBÄNG!-Podium ist es nun Zeit, das umfangreiche Kooperationsprojekt Revue passieren zu lassen.

Podium: Kathryn Hamilton (USA), Mithkal Alzghair (SYR), Hani Sami (EGY), Mona Gamil (EGY), Sheyma Buali (Blog), Valerie Lisac (Videoblog) / Moderation: Rolf C. Hemke

Performance(s) Between Two Shores ist unterstützt von der Europäischen Kommission. Performance(s) Between Two Shores sind: Les Bancs Publics – Festival Les Rencontres à l’échelle (FR), BOZAR (BE), Dancing on the edge (NL), Globalize: Cologne platform for dance & theater (DE), SEE Foundation (SE) – D-CAF Festival (EG).


Donnerstag, 19.10.2017

Ab 19:00 h – SECOND CHANCE – SECOND HOME (filmische Biografien aus Syrien und dem Irak)
URBÄNG! Truck – Zwei animierte Kurzfilme von Hamid Sulaiman
Eintritt frei.

20:00 – ZWISCHENHALT / ARADURAK / RAWESTGEHARAF
fringe ensemble (Deutschland)
In deutscher, kurdischer und türkischer Sprache mit Übertiteln
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

Der kurdische Autor und Schauspieler Mirza Metin hat einen starken Text über die aktuelle Situation in der Türkei geschrieben: Ein Kurde, ein Türke und ein Deutscher treffen, in godothafter Atmosphäre, an einer Bushaltestelle irgendwo im Nirgendwo zusammen. Alle drei sind sie auf der Flucht in den Westen und unfähig, die jeweils anderen zu verstehen. Trotz der verzweifelten Situation voller Komik!

„Zwischenhalt“ (in Zusammenarbeit mit ŞERMOLA PERFORMANS) realisierte Frank Heuel (fringe ensemble) im Residenz-Programm der Kunststiftung NRW mit verschiedenen freien Ensembles in Istanbul unter dem Label „4Projekte Istanbul“.
2017 erhielt „Zwischenhalt“ aus 270 Inszenierungen der breit gefächerten, kreativen und produktiven Istanbuler Theaterszene den Spezial-Preis der Jury „Direklerarası Seyircileri“.

Im Anschluss: DEMOKRATIE UNTER DRUCK – KUNST ALS BOLLWERK?
Im Rahmen des SALON K
Eintritt frei!

Gespräch mit der polnischen Theatermacherin Joanna Wichowska und den Künstlern von Zwischenhalt / Aradurak / Rawestgeharaf  über ihre Arbeitsbedingungen in Polen und in der Türkei.
Moderation: Stefan H. Kraft


Freitag, 20.10.2017

Ab 19:00 h – SECOND CHANCE – SECOND HOME (filmische Biografien aus Syrien und dem Irak)
URBÄNG! Truck – Zwei animierte Kurzfilme von Hamid Sulaiman
Eintritt frei.

20:00 – AROUND THE FIREPLACE
Frank Schulte & Oliver Schneider
Eintritt 18 Euro, keine Ermäßigung möglich, nicht im Festivalpass enthalten. Karten nur im Vorverkauf!

Mit ihrer Eat-Art-Performance versammeln die Klang- und Kochkünstler Frank Schulte und Oliver Schneider Geflüchtete aus Kölner Unterkünften und einheimische Gastgeber um einen Feuerplatz – den Ort des Kochens, des Speisens und der unmittelbaren Begegnung. Eine aufwändige Installation aus Gasflamme, Wok, Messern, Kochlöffeln, Musikinstrumenten, Computern usw. Vor dem Essen schält, schnibbelt, hackt und kocht Oliver Schneider auf der Bühne. Alle Geräusche werden mit Mikros abgenommen und vom Musiker Frank Schulte live musikalisch verarbeitet. Kochabend und Konzert in einem. Die sinnesfreudige Umgebung schafft beste Voraussetzungen für neue Begegnungen.

Für 18 Euro Euro schenken Sie sich und einem Geflüchteten eine sinnesfreudige Performance mit Essen (Getränke exklusive) und eine persönliche Begegnung. Melden Sie sich bei uns und wir stellen den Kontakt her.

 

 


Samstag, 21.10.2017

15:30 h – DER KLEINE HÄSSLICHE VOGEL
Follow the Rabbit (Österreich)
Eine musikalische Erzählung nach dem Bilderbuch von Werner Heiduczek und Wolfgang Würfel
Für Kinder ab 6 Jahren
Eintritt: Kinder 6 Euro, Erwachsene 10 Euro

Der kleine Vogel ist hässlich. So hässlich, dass die anderen Vögel nichts mit ihm zu tun haben wollen. Traurig zieht er sich auf einen alten Baum zurück, wo er leise singt – aber nur nachts, um niemanden zu stören. So schön singt er, dass der Mond der Sonne von dem Gesang vorschwärmt. Doch sobald die Sonne begreift, dass sie tagsüber den Gesang nie wird hören können, wird sie schwermütig: Nebel, Tränen, Traurigkeit.
Bis es den Vögeln reicht. Sie fliegen zur Sonne, um mit ihr ein ernstes Wort zu reden. Und hören, dass es unter ihnen einen kleinen Vogel geben muss, der besonders schön singen und die Sonne wieder zum Leuchten bringen kann. Eine fieberhafte Suche nach der schönsten Vogelstimme beginnt …
Mit viel Musik erzählt Follow the Rabbit eine herzerwärmende Geschichte um einen Außenseiter, der es in sich hat.

Ab 19:00 h – SECOND CHANCE – SECOND HOME (filmische Biografien aus Syrien und dem Irak)
URBÄNG! Truck – Zwei animierte Kurzfilme von Hamid Sulaiman
Eintritt frei.

20:30 h – LOVE AND REVENGE
Wael Koudaih & Randa Mirza
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

Diese extrem tanzbare Liveperformance kombiniert Sounds des Musikers Wael Koudaih (Rayess Beck) und Visuals der Videokünstlerin Randa Mirza (La Mirza): Alte Volkslieder und Kinofilme aus dem goldenen Zeitalter des ägyptischen Films zeigen uns Leinwandgötter wie Samia Gamal und Tahi Carioca. Auf dem Bildschirm sehen wir Clips aus dieser untergegangenen Kinowelt über Leid, Liebe und Drama, aber auch über die arabische Welt mit ihrer Befreiung, ihren Traditionen und Widersprüchen. Die Remixes von Rayess Bek und die Visuals von La Mirza werden vom treibenden Bass von Julien Perraudeau und der elektrischen Oud von Mehdi Haddab begleitet.

Im Anschluss ab 21:30 h Abschlussparty!!


Informationen

Tickets
0221 952 27 08
info@orangerie-theater.de

 


Preise

Einzeltickets s. Veranstaltung
Festivalpass 40 €, ermäßigt 30 € (nur telefonisch oder per Mail)

Team
Künstlerische Leitung: André Erlen, Jörg Fürst, Stefan H. Kraft, Rosi Ulrich, Stephanie Thiersch,
Programmkoordination: Jörg Fürst, Stefan H. Kraft
Konzeptionelle Mitarbeit: Ron van der Sterren
Projektleitung: Armin Leoni
Pressearbeit: neurohr & andrä

Orte
Orangerie – Theater im Volksgarten, Volksgartenstraße 25, 50677 Köln
Oper Köln im Staatenhaus, Rheinparkweg 1, 50679 Köln
Freihandelszone, Krefelder Straße 71, 50670 Köln
Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3, 50670 Köln
Lutherturm, Martin-Luther-Platz 2-4, 50677 Köln