Archiv

Oktober 2019

INVITED

Auch für Kinder und Jugendliche geeignet Eine Gruppe unterschiedlicher Menschen trifft sich zu einer Performance. Aber wo bleiben die Tänzer*innen? Ein älterer Mann steht auf und beginnt zu tanzen. Ein Kind folgt. Die Sitznachbar*innen stehen ebenfalls auf. Sind sie die eigentlichen Tänzer*innen? Wer ist hier Publikum und wer Performer*in? Seppe Baeyens und sein generationsübergreifendes Ensemble machen das Publikum während der Vorstellung unmerklich zu Ko-Autor*innen. Unterstützt durch ein 65 Meter langes Seil – „The Rope“ – und eine starke Live-Band entwirft INVITED mit professionellen und nicht professionellen Darstellern eine Gesellschaftsutopie: Wie können unterschiedliche Perspektiven und Ideen zu einem gemeinsamen ...
12. Okt 2019
17:30 - 20:30

Female Gaze?

Eine feministische Zusammenkunft Was macht den weiblichen Blick aus? Können Augen gendern? Und gibt es einen geschlechtsspezifischen Blick überhaupt? #metoo und viele darauf folgende Diskussionen haben uns die Augen geöffnet. Aber was wird sichtbar und warum? Das Konstrukt Sexualität, Sex, Geschlecht und Selbstdefinition ist ein dominierendes System und wir sollten ihm uns widmen. Als Jonglage mit Perspektiven. Als Einladung zum Abgleich. Als Anstoß für ein grundsätzliches Aufräumen mit festgefahrenen Sichtweisen. Weg mit dem Oma-Schlüpfer, mit dem Millennial-Pink und frecher, rosa Mädchenästhetik, aber wohin? Selfies gegen das Patriarchat? Ernst gegen den Ernst? Humor mit Aussicht? URBÄNG! lädt KünstlerInnen, jedweden Geschlechts ein, Einsichten, ...
11. Okt 2019
19:30 - 22:15

FALL ON PLUTO

Sashko Brama und Ensemble fragen in „Herbst auf dem Pluto“ was unser Leben im hohen Alter ausmacht. Dafür haben sie intensiv mit den Menschen gesprochen, denen kaum einer mehr zuhört. In Altersheimen der Ukraine erzählten ihnen die Bewohner*innen über ihre Sehnsüchte, Ängste und Träume. Aus dem dokumentarischen Material strickte der viel umjubelte Regisseur Sashko Brama einen atmosphärisch packenden Theaterabend. Mit großen Puppen, einem energetischen Ensemble und feinem Sounddesign nimmt er die Zuschauer mit zu dieser vergessenen Generation, die er auf dem fernen Planeten Pluto ansiedelt. Nach dem Gastspiel beim Berliner Theatertreffen 2019 ist dieses ...
10. Okt 2019
21:00 - 22:30

kritter

Die österreichische Company Bodhi Project versammelt exzellente junge Tänzer*innen und hat 2019 Stephanie Theirsch eingeladen, ein Stück mit ihnen zu entwickeln. Thierschs Interesse als Choreographin richtet sich immer auf den Körper im Prozess der Transformation und auf eine Konfrontation der Kontexte. Ihre Körper sind weder das eine noch das andere. „Kritter" wirft einen Blick auf die ambivalente Beziehung des Menschen zu seiner Natürlichkeit. Zwischen Utopie, Dystopie und dem Nichts erforschen sie Strategien des „Unruhig bleibens" (Donna Haraway), die die Idee der individuellen Selbstverwirklichung in Frage stellen. ...
10. Okt 2019
19:30 - 20:30

JEDEN GEST

Ein Winken zur Begrüßung, ein Nicken als Zustimmung und ein Schulterzucken, um zu zeigen: „Geht so…“. Unser Alltag ist voller Kommunikation ohne Worte. Aber was ist, wenn das der Normalfall ist? JEDEN GEST ist ein Stück über Gebärdensprache: Auf der Bühne berichten vier (gehörlose) Performer*innen von ihrem Umgang mit Kommunikation und Sprache. Sie erzählen, wie es ist, in zwei Sprachwelten zu leben, wieso ein Cochlea-Implantat nicht für alle ein Wundermittel ist, wo die Tücken der Übersetzung liegen und warum die Gehörlosigkeit kein Defizit ist. Im Gegensatz zur gesprochenen Sprache, die auf Tönen ...
09. Okt 2019
20:00 - 21:00

URBÄNG! Das Festival für performative Künste in Köln

URBÄNG! nimmt auch im Jahr 2019 die urbane Gesellschaft unter die Lupe, fragt nach ihrer Ästhetik, Toleranz und Fähigkeit, Gemeinschaften zu bilden, nach der Vielfalt und dem subjektiven Blick. Im Zeichen der Begegnung versucht URBÄNG! dem Publikum Beteiligungsmöglichkeiten anzubieten und es herauszu­fordern, sich in der Rolle als Bürger*in ernst zu nehmen. ...
09. Okt 2019 - 12. Okt 2019

INVENTASY 3 – We sing the body electric

MOUVOIR/Stephanie Thiersch veranstaltet im Rahmen der Gastgeberschaft Tanzpakt Stadt-Land-Bund ein 8 tägiges, interdisziplinäres Recherche LAB für professionelle TänzerInnen und MusikerInnen. In zwei 20-minütigen Improvisations-Showings entstehen fragile Bilder und experimentelle Klang- und Bewegungsfantasien. Mit: F. Almakiewicz, N. Barcons, A. Fernandez, M. Marielle-Trehoüart, C. Revol, J. Suarez, C. Iglesias Ungo, Ensemble Garage, Asasello Quartett, Brigitta Muntendorf, Stephanie Thiersch, Freihandelszone Köln, tanzhaus nrw ...
02. Okt 2019
22:00 - 23:30

19. Kölner Theaternacht 2019

Zur Teilnahme an der Theaternacht benötigen Sie ein »Starterticket«. Mit dieser Eintrittskarte erwerben Sie einen festen Platz zu einer Vorstellung um 20:00 Uhr in einem bestimmten Theater Ihrer Wahl. Alle weiteren Vorstellungen in allen Theatern sowie die Theaternacht- Partys können Sie dann mit diesem Ticket besuchen. Alle Infos, vollständiges Programm, Trailer und vieles mehr unter www.theaternacht.de ...
02. Okt 2019

Die mit den Augen atmen

Eine Figur in der Schwebe zwischen virtueller Realität, physischer Realität und Tagtraum, tanzt, spielt und stößt an die Grenzen der Realitätsebenen. „Hauptsache es ist realistisch“ Stückentwicklung: Thalia Killer, Sophie Killer, Anselm Koller, Vasko Damjanov Künstlerische Leitung: Thalia Killer, Sophie Killer Visuals & Bühne & Kostüm: Thalia Killer Musik: Vasko Damjanov Dramaturgie: Anselm Koller Choreografie, Text & Darstellung: Sophie Killer Foto: Thalia Killer ...
02. Okt 2019
20:00 - 21:30
September 2019

Raub – nach F. Schiller

„Es ist dein Vater! Er hat dir das Leben gegeben, du bist sein Fleisch, sein Blut — also sei er dir heilig!“ (Franz Moor) „Ich habe keinen Vater mehr, ich habe keine Liebe mehr, und Blut und Tod soll mich vergessen lehren, dass mir jemals etwas teuer war!“ (Karl Moor) Vater-Sohn-Beziehungen sind oft geprägt durch eine innere Zerrissenheit. Auf der einen Seite Sehnsucht. Auf der anderen Ablehnung. Dies prägt das Spannungsfeld von Raub – nach F. Schiller. Eine Stückentwicklung, welche die eigene Haltung zum Vater thematisiert. In einem Konflikt zwischen Verstand und Gefühl, zwischen Selbstbestimmung und Bedürftigkeit. Ausgangspunkt bilden die rivalisierenden Brüder Franz und Karl ...
25. Sep 2019 - 28. Sep 2019
20:00 - 21:30

Der Prozess

Ausgezeichnet mit dem KunstSalon Theaterpreis 2018 Die Logik ist zwar unerschütterlich, aber einem Menschen, der Leben will, widersteht sie nicht. Stell dir vor, du wachst eines Morgens nichtsahnend auf und wirst scheinbar grundlos verhaftet. Nichts weiter als ein böser Traum? Doch sofort beginnt die verzweifelte Suche nach den Gründen. So geschieht es Josef K. und allegorisch auch uns? – in Situationen, in denen wir uns in Frage stellen, verleumden, verurteilen. Denn es ist eine Eigenheit der Schuld, dass sie sich selbst nährt. In ihrer multivisionären Adaption von Franz Kafkas “Der Prozess” erzählt das junge Team um das Künstlerinnenduo Killer&Killer eine Tanz-Theater-Musik-Komposition an der ...
18. Sep 2019 - 21. Sep 2019

Raub – nach F. Schiller

„Es ist dein Vater! Er hat dir das Leben gegeben, du bist sein Fleisch, sein Blut — also sei er dir heilig!“ (Franz Moor) „Ich habe keinen Vater mehr, ich habe keine Liebe mehr, und Blut und Tod soll mich vergessen lehren, dass mir jemals etwas teuer war!“ (Karl Moor) Vater-Sohn-Beziehungen sind oft geprägt durch eine innere Zerrissenheit. Auf der einen Seite Sehnsucht. Auf der anderen Ablehnung. Dies prägt das Spannungsfeld von Raub – nach F. Schiller. Eine Stückentwicklung, welche die eigene Haltung zum Vater thematisiert. In einem Konflikt zwischen Verstand und Gefühl, zwischen Selbstbestimmung und Bedürftigkeit. Ausgangspunkt bilden die rivalisierenden Brüder Franz und Karl ...
12. Sep 2019 - 15. Sep 2019
20:00 - 21:30
August 2019

INVASION

Ein Stück Tanz für Jacques Offenbach von Emanuele Soavi Im Rahmen des Jacques-Offenbach-Jahres 2019 in Kooperation mit Orangerie Theater Offenbach und Elektronik, zeitgenössischer Tanz und Mode, Vergangenheit und Gegenwart, Kunst und Unterhaltung – all das trifft in dieser Auftragsproduktion der Kölner Offenbach-Gesellschaft aufeinander und erzeugt Reibung. Der Kölner Choreograf Emanuele Soavi und sein Ensemble beschäftigen sich seit Jahren in unterschiedlichen Formaten, vom Hotelzimmer bis zu den großen Bühnen von Philharmonie und Oper, mit der zeitgenössischen Umsetzung mythischer Stoffe und klassischer Musiktraditionen. Nun bitten sie gemeinsam mit dem Soundkünstler Stefan Bohne, zwei Cellistinnen der Duisburger Philharmoniker und des Gürzenich Orchesters sowie der Ausstatterin Heike ...
28. Aug 2019 - 29. Aug 2019
Juni 2019

africologne FESTIVAL 2019: Parole Due

Poetisch-musikalischer Theaterabend nach Gedichten von Aimé Césaire Die burkinische Schauspielerin und Autorin Odile Sankara hat aus Texten des Philosophen und Autors der „Négritude“ Aimé Césaire ein lebendiges und humorvolles Theaterstück erarbeitet. Die Textcollage verbindet Musik und Clownerie mit der großen Humanität, die den Gedichten Césaires zugrunde liegt. Drei Schauspieler*innen und zwei Musiker bringen auf verschiedenen Ebenen und im Bühnenbild-Setting eines afrikanischen Maquis (=Bar) Weisheiten der „einfachen Menschen“ und die des großen Philosophen auf wunderbare Weise zusammen. Gleichzeitig stellt sich die Frage: Was sagen uns die Texte der „Négritude“ heute? Inwiefern kann dies ein produktiver Beitrag im Rahmen der Selbstermächtigung afrikanischer Gesellschaften ...
25. Jun 2019 - 26. Jun 2019

SHIT ISLAND – ein postkolonialer Südseetraum

Gewinner des Kurt-Hackenberg-Preises für politisches Theater 2018! Der kleinste Nationalstaat der Welt heißt Nauru: Eine winzige Südsee-Insel, deren Oberfläche bis vor wenigen Jahrzehnten meterdick mit Phosphat bedeckt war. Dieser wertvolle, aus Vogelkot entstandene Rohstoff machte die Insel zum Spielball kolonialer Mächte und verschaffte den Nauranern später unvorstellbaren Reichtum.Wie im Zeitraffer hat die Insel eine Achterbahnfahrt durch den westlichen Kapitalismus durchlaufen: Von einer indigenen Stammesstruktur wurde sie zum deutschen Kolonialgebiet und schließlich die Republik mit dem zweithöchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt.Heute ist das Phosphat abgebaut, die Insel unfruchtbar, verwüstet und verschuldet, die Bevölkerung übergewichtig und krank. Offshorebanking und ein australisches Flüchtlingscamp sollten den ...
19. Jun 2019 - 23. Jun 2019
Mai 2019

Frei//Sein

Absolute Freiheit – ist das erstrebenswert? Wo wird unsere persönliche Freiheit eingeschränkt: durch Gesetze, durch die Freiheit unserer Mitmenschen, durch mangelnde Mittel oder durch unseren sozialen Background? Wo und wie schränken wir die Freiheit anderer ein? Und gehört diese Einschränkung zu einem sozialen Miteinander nun mal dazu? Drei Spieler*innen untersuchen ihre Freiheitsdefinitionen. In kleiner und größer werdenden Räumen werden sie zu Spielfiguren, die von den Zuschauer*innen gesteuert ihren Einflussbereich vergrößern oder verkleinern. Ein Spiel um Macht und Freiheit entfaltet sich, in dem das Publikum immer wieder neu entscheidet, ob die Handlungen auf und vor der Bühne Freiheit einschränken oder neue Räume ...
30. Mai 2019 - 16. Jun 2019

Die Hamletmaschine (von Heiner Müller)

Der nur neun Seiten umfassende Text entstand 1977 im Zusammenhang mit der Übersetzungsarbeit an Shakespeares Hamlet und gilt als das "schwärzeste Stück" Müllers. Es gibt weder Charaktere noch Handlung, vielmehr sind fünf höchst unterschiedliche Prosafragmente aneinandergereiht. Die Hamletmaschine will auf eine romantisch-ironische Weise das Recht auf utopische Hoffnung retten, indem der Text die Unmöglichkeit von Hoffnung gestaltet. Im Bühnenraum treffen Lara Pietjou (zuletzt bei Hofmann & Lindholm und Analog Theater zu sehen) und Tomasso Tessitori (ausgezeichnete Produktionen u.a mit Futur3, Artheater, c.t.201, Theater Marabu Bonn) auf Bleiskulpturen von Christian Keinstar (Einzelausstellung 2017 Lehmbruck Museum Duisburg).Spielerisch befragen sie die Kraft des Wortes ...
22. Mai 2019 - 25. Jun 2019
März 2019

STURM (nach William Shakespeare)

Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2019 Prospero hat seine Macht als Herzog von Mailand durch eine Intrige an seinen Bruder Antonio verloren. Dank seiner Zauberkraft ist er nun Alleinherrscher einer kleinen Insel und gebietet geradezu skrupellos über deren Ureinwohner Caliban und sogar seine Tochter Miranda. Und dann beschwört er auch noch einen Sturm herauf, der seinen Widersacher Antonio und seine Gefolgsleute ans Ufer der Insel spült.Prospero hat die Macht, und er ist nicht gewillt, sie aufzugeben. Auch wenn er alles unter dem Denkmantel des Allgemeinwohls tut. Doch auch die anderen Figuren im Sturm haben alle ihre eigene Agenda und sind gleichzeitig ...
28. Mrz 2019 - 31. Mrz 2019

BORDERS.BIRDS

Tanztheater - Projection-Art Clash der Gehirne Der Kölner Grenzgänger Kristóf Szabó inszeniert Genre übergreifend und wurde für den Kölner Tanz- wie für den Kölner Theaterpreis nominiert. Mit BORDERS.BIRDS ist das K. Szabó / F.A.C.E. Visual Performing Arts Ensemble den biologischen Grundlagen menschlicher Existenz auf der Spur. Territorien markieren wir überall. Sie entsprießen den Weiten des Hirns; Vom Tellerrand bis zum Staat, vom Kosmos bis zum Reich Gottes und gefallener Engel. Adrián Castelló und Erik Constantin tanzen, als wären sie wie mythische weiße Vögel im Zerebrum unterwegs: aufbegehrend, subversiv, grenzüberschreitend - und der Raum pulsiert mit. Die graphischen Projektionen Ivó Kovács´ an den 3 Wänden sind wie ...
21. Mrz 2019 - 23. Mrz 2019
Februar 2019

Die weiße Insel

1896. Der Nordpol ist einer der letzten blinden Flecke auf der Weltkarte, eines der letzten Ziele, um Ruhm für sich und sein Land zu erwerben.
 Zu Fuß, im Hundeschlitten oder auf Schiffen brechen zahlreiche Expeditionen zu heldenhaften Polarfahrten auf und scheitern an der unerträglichen Kälte und den kräftezehrenden, wochenlangen Märschen durch das ewige Eis.Der Ingenieur Andrée aus Schweden hat die Idee, den Strapazen aus dem Weg zu gehen und sich die teure Trophäe innerhalb von wenigen Tagen auf dem Luftweg in einem Gasballon zu sichern. König und Volk unterstützen ihn, eine Welle der nationalen Begeisterung trägt ihn nach Spitzbergen. Umso ...
20. Feb 2019 - 24. Feb 2019

ANZIEHUNGSKRÄFTE (von Mirza Metin)

Ein roter Teppich, eine fast leere Bühne, eine fahrbare Wand, die „mit Zeichnungen von Gesichtern, Häusern, Pistolen oder Autos aus den kollektiven Gedächtniskammern bestückt ist“ (choices), und zwei Schauspieler, die uns Kraft der Sprache hineinziehen in das Leben der Protagonisten – ANZIEHUNGSKRÄFTE setzt auf die Imaginationskraft und den Sog einer pur wie raffinert erzählten, sehr berührenden Geschichte: 4.000 km voneinander entfernt machen sich Şêrîn und Ferhad ohne einander zu kennen am selben Tag auf eine weite Reise: Sie, um dahin zurückzukehren, wo sie geboren ist, er, um dort Krieg und Zerstörung hinter sich zu lassen. In Istanbul kreuzen sich ihre ...
14. Feb 2019 - 16. Feb 2019

Why Rabbit. Why?

THE RABBIT AND THE VOID pretending in Concert! With favourite hits including Common Sense and Only One. You won’t get what you want. Say hi to the band. Listen to their lyrics. Dance. Be inspired. Touch a band member. Sway on the spot in the blinding light. Absorb the rhythm. Jump. Get lost in the moment. Close the gap between you and the band. Propose to at least one of the band members. Cheer for encore. Hear them out then say goodbye. Ein ungestilltes Bedürfnis, ein leicht versetzter Fokus, ein Trotzdem und ein Jetzt Erst Recht, kein Einfach So. Eine exakte Inszenierung ...
07. Feb 2019 - 10. Feb 2019
Keine Veranstaltung gefunden